PaceMakers 2015

 

Zur Erinnerung an die schreckliche Katastrophe des doppelten Abwurfs der ersten Atom­bomben auf die japanischen Städte Hiroschima und Nagasaki vor 70 Jahren fahren am Samstag, 1.August 150 Radsportler von Bretten nach Ramstein und zurück, 341 km in 15 Stunden. Die Route führt über Mannheim, Ludwigshafen, Bad Dürkheim, Kaiserslautern, Air Base Ramstein, Johanniskreuz, Neustadt, Speyer wieder nach Bretten. Die Fahrt der PaceMakers  – Schrittmacher für den Frieden -  wird veranstaltet von der Deutschen Frie­densgesellschaft/Vereinigte Kriegsdienstgegner, und Friedensgruppen aus Baden Würt­temberg, dazu die pfälzischen Friedensinitiativen Westpfalz und Neustadt.

 

Diese Erinnerung ist bitter notwendig, denn zur Zeit laufen Programme zur "Modernisie­rung" dieser Atomwaffen, damit sie noch genauer und sicherer ihr Zerstörungswerk ver­richten können - gerade so als sei das entsetzliche Sterben von damals 275 000 Men­schen nicht genug gewesen. In einem Aufruf stellen die Veranstalter an die Bundesregie­rung  Fragen:

 

Warum gehört Deutschland zu den letzten 14 % aller Staaten der Welt, die den UN-Beschluss zur Ächtung der Atomwaffen nicht unterstützt ?

Warum duldet es Ber­lin, dass in Büchel (Eifel) immer noch – bald modernisierte - Atombomben lagern, die im Ernstfall von Bundeswehrpiloten an ihre Ziele geflogen werden müssen ?

 

Die Verhinderung von Kriegen und vor allem von Atomkriegen ist das wichtigste Ziel der Politik, alle übrigen Interessen haben nicht diese Bedeutung. Daran zu erinnern, ist der Zweck dieses südwestdeutschen Radmarathons. Jedermann kann die Sportler dabei un­terstützen, indem er sie begrüßt.

 

Der Konvoi wird in Kaiserslautern um 13.30 eintreffen und dort an der Kleinen Kirche (Unweit des Pfalztheaters) von der FIW verpflegt. Den Gedenkstein für die Opfer der Flugtagkatastrophe bei Ramstein erreichen die Fahrer um 14.50 Uhr.

Copyright (C) 2010 Friedensinitiative Westpfalz